AKTUELLE AUSSTELLUNG

Aurelia Meinhart und Wilfried Gerstel

Lucy und die Amazone

Ausstellungsdauer: 5. bis 27. Juni 2021

Öffnungszeiten:
Donnerstag: 17.00 - 20.00 Uhr
Samstag: 12.00 -17.00 Uhr
sowie nach telefonischer Vereinbarung: Aurelia Meinhart: 0664 31 36 182, Wilfried Gerstel: 0699 19 43 61 81

 

„Lucy und die Amazone“

Eine Gemeinschaftsausstellung von Aurelia Meinhart und Wilfried Gerstel

Zwei markante Frauengestalten sind Namen gebend für den Ausstellungstitel:

Lucy lebte vor 3,2 Millionen Jahren. Sie war der archäologische Sensationsfund des Jahres 1974, der Song „Lucy in the Sky with Diamonds“ stand damals Pate für ihren Namen.
Die Amazone Wonder Woman wiederum setzt sich seit 1941 als Comic-Heldin für Gerechtigkeit und Wahrheitsfindung auf unserem Planeten ein.

Aurelia Meinhart erweckt in ihren Arbeiten Lucy zu neuem Leben.
Zeitfester werden geöffnet…
Der Künstlerin geht es vor allem darum, den Zyklus des weiblichen Lebens darzustellen: Jugendliche Vitalität mutiert letztlich zu körperlichem Verfall.

Wilfried Gerstel konfrontiert in seinen digitalen Collagen eine philosophierende Wonder Women mit Bildzitaten diverser Gemälde aus verschiedenen Jahrhunderten.
Die Koppelung dieser beiden Bildwelten ermöglicht neue Sichtweisen sowohl auf die Gemälde wie auch auf das Wesen der Comic-Heldin.

PLÜ23 – RAUM FÜR KUNST

Ein Kunstraum der Gruppe 77

Am 22. Oktober 2019 war es soweit! Die Gruppe 77 eröffnete den neuen Raum für Kunst PLÜ23 mit der Ausstellung des Gründungsmitgliedes der Gruppe 77 Gerhard Lojen „Struktur trifft Farbe“.

In weiterer Folge werden die einzelnen Mitglieder der Gruppe 77 in Kooperation mit jungen KunstkollegInnen Neues aus ihren Produktionen präsentieren. Aber auch verdiente Gründungsmitglieder der Gruppe sollen immer wieder ausgestellt werden. Der Raum bietet Platz für den Dialog mit zeitgenössischen Kunstschaffenden in der Steiermark und darüber hinaus – pflegte doch die Gruppe seit ihres Bestehens immer wieder auch internationalen Austausch. Damit knüpft der Raum an die langjährige Tradition der Gruppe 77 an, in der Aktion „Kunst auf Zeit“ die Begegnung mit jungen KünstlerInnen zu forcieren.